Optimierungen 2012

Nasa Clipper Multi: Die Wassertiefe immer im Blick zu haben hat sich schon auf dem ersten Törn der neuen Saison bewährt. Beim Aufkreuzen Richtung flachem Wasser kommt einfach ein besseres Gefühl auf, wenn man die Tiefe nicht nur auf der Seekarte einschätzt sondern in Echtzeit misst. Die Logge konnte ich bislang allerdings noch nicht überreden exakt anzuzeigen. 1 Knoten Strom war an der Stelle des Fotos garantiert nicht.

Seeventile: Die alten Ventile mit Drehknauf aus den 80ern sind raus.

Reinigung und Imprägnierung der Sprayhood und Anschlusspersenning: Leider kein vorher Bild vorhanden. Aber beide Teile waren schon bei Schiffsübernahme ziemlich verspakt und während der Saison 2011 wuchs der Schimmel munter vor sich hin. Über den Winter hab ich beim Segelmacher einen Reinigungsversuch gestartet mit einen spitzen Ergebnis. Der Stoff sieht aus wie neu. Von Schimmelflecken keine Spur mehr. Toll!

Vatertagswochenende, 17. – 20. Mai

Termine und wiedrige klimatische Bedingungen sorgten dafür, dass die Segelsaison 2012 erst zum Vatertag gestartet werden konnte (oder wollte – wie mans nimmt). Heraus kam ein Törn von Kappeln über Schleimünde nach Lyö, Gelting und zurück bei bunt gemischtem Wetter. Von viel Sonne mit viel Wind, über kurze Regenschauern bis zu bedecktem Himmel mit recht kühler Temperatur bei so gut wie keinem Wind war alles dabei. Dennoch war es toll, endlich wieder auf dem Wasser zu sein. Die Segelstunden mit Sonnenschein brachten Vorfreude auf den Sommer.

Schleimünde: Grillen im Windschatten

Schleimünde: Etliche Boxen frei und keine zweite Reihe eröffnet am Vatertag – man glaubt es kaum.

Lyö: Hühnengrab – noch nie gesehen, obwohl ich schon oft auf Lyö war.