Skipper

Der da grad so angestrengt am Ruder steht bin ich, Lars, Jahrgang 1972 und Skipper der Atari. Auf dem Bild allerdings grad auf einem anderen Schiff kurz hinter Kopenhagen im Öresund. Als Bootseigner kommt man selten zur Welt. Und so musste ich mir meine ersten Meilen auf diversen Schiffen anderer Leute ersegeln. Mal als Charterer, mal als Mitsegler und früher natürlich auch mal als Segelschüler.

Angefangen hat alles mit einem Törn rund um Mallorca in 2002, auf den Freunde mich netterweise eingeladen haben. Als Kasseler mitten im Binnenland wohnend vorher mit der Segelei keinerlei Berührungspunkte gehabt, war ich danach irgendwie infiziert. Es begann die wilde Scheinsammlung und die konsequente Erweiterung des Seglernetzwerks, das irgendwann so gross war, dass mehrere Törns im Jahr mit verschiedenen Besetzungen zustande kommen konnten.

Seitdem trifft man mich beim Segeln überwiegend auf der Ostsee an. Kleiner Belt rauf, Öresund runter, von Rügen bis Kiel und Anholt bis Kopenhagen. Überall schonmal angelegt. Entspanntes Fahrtensegeln ist mein Ding. Mit genügend Wind und Sonnenschein durch die Wellen gleiten, am frühen Abend im gemütlichen Hafen anlegen, den Grill auspacken und ein Bierchen öffen – das ist meine Definition des perfekten Tags.

Meine Brötchen (und Bierchen für den perfekten Segeltag) verdiene ich mir als freiberuflicher Werbe- und Marketingberater. Wegen der relativ freien Zeiteinteilung fällt dabei auch ausserhalb der Feiertage hier und da mal ein verlängertes Wochenende ab. Was für das Segeln natürlich mehr als praktisch ist. Besonders wenn man wie ich gute 450 Kilometer Auto fährt, bis man am Boot ankommt.